Unsere alljährliche Winterfeier findet wieder im Scheiderwald statt!

Die Einladungen wurden per Mail versandt!

Überraschung :-)

Für unsere Erfolge in den vergangenen Jahren wurden wir im letzten Jahr vom Sportausschuß der Gemeinde Wenden zur Mannschaft des Jahres gekürt.

Umso erstaunlicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder zur Wahl stehen. Über diese Nominierung haben wir uns natürlich sehr gefreut und werden somit am 18.Dezember mit von der Partie sein, wenn das Wahlergebniss des Sportausschusses bekannt gegeben wird und die besten Sportler der Gemeinde Wenden im Ratssaaal geehrt werden.

 

Völlig unerwartet kam aber auch die Aufstellung zur Sportlerwahl der WP!

Zusammen mit 9 anderen Mannschaften hat uns die Radaktion der Zeitung zur Wahl der Mannschaft des Jahres vorgeschlagen! **Freu*

Anders als bei der o.g. Abstimmung sind es hier die Leser, die über den Erfolg der Teams entscheiden!!!

Wir zählen also auf Eure Unterstützung!

Im Internet könnt ihr stündlich eine Stimme für uns abgeben und wir würden uns natürlich riesig über eure Hilfe freuen!!!

Also, lasst euch nicht lumpen und klickt uns zum Sieg :-)

 

http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/kreis-olpe/mannschaften-des-jahres-olpe-2013-id8729328.html

 

Bild 7 von 10

Reiterball 2013

schön war es...

Der letzte Samstag im November ist dem Reiterball vorbehalten, in diesem Jahr also der 28.11! Und zum 5.Mal in Folge durfte unsere 1.Mannschaft zur Vergabe der goldenen Meisterschaftsschärpen auf die große Bühne des Leonard-Gläser-Salls  in der Siegerlandhalle klettern. Auch Toni und CaWi durften sich Schärpen für die Einzelwertung umhängen lassen!

Die Ehrungen der besten Reiter, Fahrer und Voltigierer im Verband wurden in diesem Jahr durch Schauvorführungen aufgelockert. Auch hier war unsere 1.Mannschaft mit von der Partie und entführte alle für einige Minuten in unser Volti-Wunderland!

Mit einem zünftigen Abendessen mit Freunden, Geschwistern und Eltern hatten wir den Abend schon um 17 Uhr begonnen und zu fetziger Musik klang er für unsere Party-Mäuse zu fortgeschrittener Stunde aus!

Ein wundervoller Abend und die würdige Krönung unserer genialen Saison!

 

Und Tag 2

Auch der zweite Tag stand unter dem Motto "Irrungen-Wirrungen".

Die abgesprochenen Änderungen in der Zeiteinteilung waren plötzlich wieder zurück genommen und einige Starter waren gar nicht am Start, was aber leider nicht an der Meldestelle bekannt war.

 

Wir beschlossen es gelassen anzugehen, denn ändern kann man ja eh nichts ;-)

 

Kerstin war mit ihren Voltifreunden zuerst dran. Helferin Jana war zwar etwas angeschlagen, bereitete die Kleinen aber gut auf ihren ersten Start in der Prüfung Galopp/Schritt vor.

Carina war ja auch noch da und half tatkräftig, wo sie konnte, ein echtes "Wittrocksches Familienunternehmen" halt.

Kerstin war gewohnt aufgeregt, was aber weder Artax noch die Kinder störte und als erst mal alle im Zirkel waren (fast 1 Stunde hinter dem Zeitplan) lief dann alles wie am Schnürchen! Kaum zu glauben, dass es zudem der erste Start auf Artax war. Bisher war die Gruppe ja immer mit Pony-Nerino im Schritt/Schritt oder Galopp/Schritt/Schritt an den Start gegangen.

Eine Pflicht mit gut gespannten Stützen und eine angemessene Kür mit Höchstnote für die Gestaltung reichten am Ende für den vierten Platz!

Toll gemacht!

Dann kam das LPO Einzel.

Was auf der Zeiteinteilung noch wie das langersehnte aufeinander Treffen der Einzelvoltigierer des Bezirksverbandes SOW ausgesehen hatte, war am Ende leider wieder ein Einzel-Start der Voltifreunde.

Zum Glück blieb wenigstens noch andere "Konkurrenz" übrig !

Zuerst musste Ani im Einzel L in den Zirkel.

Die Pflicht verlief etwas holperig, weil auf dem Vorbereitungszirkel grade ein Pferd unter das Rolltor rumpelte. Die Kür dagegen war rund und wurde mit Ausführungsnoten bis 8,0 belohnt!

Ani steigerte sich in der Endnote um 2 Zehntel und rückt somit auch der Aufstiegsnote immer etwas näher...

Dann hieß es 1 Starter abwarten und dann Einlauf für unsere zwei M-Einzels. Ohne Ablenkung vom Vorbereitungszirkel lief Daddy konzentriert und machte Britta viel Freude!

Toni schwächelte trotzdem etwas in der Pflicht, konnte dann aber mit ihrer Kür überzeugen und ihre Jahresbestleistung um ganze 3!! Zehntel steigern. Platz 3 am Ende.

Für Carina war es nach ihrer tollen L-Saison der erste M-Start.

Um so erfreulicher, dass sie sogleich an ihre L-Noten anschließen konnte und die Prüfung mit 6,7 Punkten beendete.

Die vielen mitgereisten Fans sorgten den ganzen Tag über für eine Bombenstimmung und so kann ich mich nur immer wiederholen:

Es macht einfach riesig Spaß mit diesen Voltifreunden unterwegs zu sein!

Tag 1 in Altena, ein Wechselbad der Gefühle

So sehen Sieger aus
So sehen Sieger aus

 

Um 10 Uhr am Stall treffen, das ist ja mal nett!

Danke an Lydia und Claudia für die überaus umsichtige Zeiteinteilung!!!

Da konnte Britta mal ganz entspannt das Stütchen einflechten :-)

Klamotten in Auto und Anhänger und auf gehts...

Ach ne, Pferd verladen müssen wir ja auch noch...

Aber Jill ging mustergültig in das ungeliebte Gefährt und so waren wir Punkt halb 11 auf der Bahn, wunderbar!

Vor Ort überraschte uns Jill dann zuerst ein mal damit, daß sie nicht, wie gewohnt sofort anfing im Anhänger herum zu hampeln.

Ganz brav und artig wartete sie fast eine Stunde, bis wir sie zum fertig machen abluden.

Britta jubelte schon innerlich ;-) Aber zu früh gefreut

Beim ablongieren zeigte sich Jill leider wieder von ihrer "Frankenberg"-Seite!

Gut dass Carina zum Hochhelfen mit war und kurzerhand einvoltigieren konnte!

Gut auch, daß außer Sabine und Britta keiner mitbekam, was die kleine Fuchsstute für ein Zinober veranstaltete.

Und zu Glück erinnerte sich die Hexe in der Halle zumindest wieder an grobe Züge ihrer bisher genossenen Ausbildung, sonst hätten wir den Start echt zurückziehen müssen!

Ahnungslos, wie Teresa zu Glück war, machte sie im wahrsten Sinne des Wortes das Beste draus.

Eine so tolle Pflicht im Flitze-Galopp zu turnen, macht ihr so schnell keiner nach.

Die mitgereiste 1.Mannschaft war voll des Neides, besonders weil Teresa auch gestanden hatte, als wenn Jill völlig normal unterwegs gewesen wäre!!!

Toll, Kleines, wir sind soooo stolz auf dich!

Die Schritt-Kür war dann gar kein Thema mehr und mit Top Noten für Schwierigkeit und Ausführung ging dann auch in der Platzierung kein Weg mehr an Teresa vorbei:

Platz 1!!!

Der helle Wahnsinn!

Da konnten wir nur noch ungläubig und überglücklich unser Pferdchen verladen und kopfschüttelnd nach Hause fahren.

Morgen geht es hoffentlich ähnlich erfreulich weiter ;-)

Und Spaß haben wir ja auf jeden Fall immer! Motto: Wir haben Spaß=wir schaffen das

Sisonabschluß - Turnier in Altena

Am Samstag wird unser Verein durch Teresa im L-Einzel-Wettbewerb (WBO) auf Jill vertreten und am Sonntag ist dann die VFS4 und drei unserer LPO-Einzelvoltis am Start. Wir freuen uns also auf jede Menge tollen Sport und dann geht es endlich in die wohl verdiente Winterpause/ Wintertraining!

Zeiteinteilung_RV_Altena_Nov13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.5 KB
Anhang_Doppel_Holzpferd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.3 KB

Projekt "Eltern-Volti", ein toller Erfolg!

In den Herbstferien konnten wir endlich die lang ersehnten Schnupperstunden für interessierte, mutige Eltern anbieten.

12 Mütter und ein Vater haben sich vertrauensvoll von Artax, Sabine und Britta in die wackelige Kunst des Turnens auf dem Pferderücken einweisen lassen.

Dass das alles viel einfacher aussieht, als es dann tatsächlich ist, soviel war allen schon vorher klar, aber allein die Tatsache von rechts aufsteigen zu sollen, stellte vor allem die reitenden Mütter vor eine knifflige Aufgabe.

Gut, dass unser alter Hase "Artax" fast alles mit sich machen ließ.

Erstaunliche Übungen kamen dagegen bei den "Wünschrunden" zustande, da konnte man doch deutlich sehen, wer in den letzten Tagen Zuhause von dem eigenen Voltigiernachwuch gecoacht worden war.

"Mama" nicht durchhängen beim Stütz!!! Po hoch! -Wir hatten viel Spaß-

Die Anzahl der gaffenden Voltigierer übertraf die Zahl der aktiven Voltieltern natürlich bei weitem ;-)

 

Ihr habt euch toll geschlagen und wir hoffen doch, daß beim nächsten Eltern/Kind Wettbewerb auf unserem Voltitag mehr Paare am Start sind!

Von Saisonabschlüssen, Verabschiedungen und neuen Gruppenzusammensetzungen

Während die offizielle Verabschiedung der scheidenden Gruppenmitgliedern in der 1.Mannschaft traditionell auf dem Reiterball stattfindet, hatte die 2. Mannschaft am vergangenen Samstag ein "Abschiedsessen" in Wenden vereinbart.

Gleich 4 Mitglieder der Mannschaft gehen ab jetzt andere Wege.

Ines beginnt ein Studium in Aachen und Judith und Miri müssen sich jetzt mehr der Schule widmen und schaffen es nicht mehr regelmäßg zum Training.

Teresa wechselt in eine andere Gruppe, wurde also auch feierlich verabschiedet.

Neben jeder Menge neuen Gruppenmitgliedern wird die Mannschaft in Zukunft auch eine neue Trainerin ihr eigen Nennen.

Carina wechselt von ihrem langjährigen Co-Trainer Posten zur offiziellen Trainerin und wird mit Sicherheit für viel frischen Wind sorgen.

Wir wünschen der "neuen" VFS II viel Erfolg in der kommenden Saison und sind gespannt, was wir von euch erwarten dürfen!

Neue Gruppenzusammensetzungen ergeben sich dadurch natürlich auch in unseren Breitensportgruppen, denn irgendwo muß der Nachwuchs ja her kommen ;-)

So nahmen auch die Gruppen 3 und 5 in den letzten Wochen Abschied von dem ein oder anderen Gruppenmitglied.

Lediglich die VFS IV ist noch in Vorbereitungen auf ihren letzten Saisonstart in Altena am 10.November!

Marienheide- Teil 1

So, der erste Teil des langen Volti-Wochenendes bei unseren Freunden von den Bergischen Höhen in Marienheide haben wir schon gemeistert! Heute war unsere 2.Mannschaft endlich mal wieder am Start. Für viele war es der letzte Start mit der Mannschaft und so machte sich auch ein bisschen Wehmut breit. Aber vor allem Aufregung, denn der letzte Start der Mädchen im hessischen Frankenberg war ja nicht sonderlich erfreulich verlaufen. So waren auch alle sehr gespannt, ob Jills Nerven denn dieses Mal halten würden. Zum Glück verlief alles sehr entspannt und vor allem Britta war am Ende sehr froh, wie gut alles und vor allem das kleine Fuchsstütchen gelaufen war! Mit Pflicht und Kür an einem Stück hatte sie zwar sehr zu kämpfen, gab aber ihr Bestes und ermöglichte ihren Voltis somit einen respektablen Saisonabschluß! Das macht Mut für die nächste Saison! Um 14Uhr schon wieder Zuhause zu sein hat auch etwas für sich, auch wenn man sich dafür um halb 6 am Stall treffen mußte! Morgen geht es erst Mittags Richtung Marienheide und dann zeigen unsere Breitensportgruppen, was sie mit ihren treuen Pferden Artax und Nerino so drauf haben! Daddy hat "Freies Wochenende" und genießt seine Freiheit auf der Wiese... Morgen mehr...

und Teil 2

am Sonntag waren dann unsere Breitensportgruppen VFS III und V am Start.

Völlig ungewohnt mussten wir uns erst um 11 am Stall treffen.

Noch schnell Artax und Nerino vom Weide-Schlamm befreien und einflechten und dann konnten wir auch schon verladen und nach Marienheide fahren.

Zuerst ging Sarahs VFS III in der Prüfung Galopp/Schritt an den Start. Antonia hatte die Mädels gut aufgewärmt und so gelang ein sehr harmonischer Start, der am Ende für Platz 2 gut war!

Kurz darauf war dann Sabines VFS V dran.

In der Abteilung Schritt/Schritt galt es sich gegen 8 andere Mannschaften durchzusetzen.

Nerino zeigte sich ungewohnt unruhig, beruhigte sich aber zum Glück recht schnell, nachdem wir Artax an den Zirkelrand geholt hatten.

Nerinos Pinkel-Pause zwischen Pflicht und Kür sorgte für allgemeine Belustigung.

Am Ende konnten sich Sabine und Lara mit ihren Voltis über einen dritten Platz freuen.

Ein rundum gelungenes Wochenende also.

Leider war es für Lara der letzte Start als Gruppenhelfer. Sie muß uns aufgrund ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin leider verlassen!

Wir werden dich sehr vemissen, liebe Lara!!!

 

Alle wichtigen Infos für Marienheide

ZE_2013a.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.4 KB
Lageplan_copy.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.1 KB
Wichtige_Hinweise_-_Unbedingt_lesen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.5 KB

Wow!!!

, das war ein ereignisreiches Wochenende!

Einer für Alle, Alle für Westfalen

Einer für Alle, Alice für Westfalen

Am Samstag früh ging es endlich los zum 5 Länder Vergleich nach Leverkusen.

Seit unserer Nominierung im August hatten wir noch mal alles gegeben und besonders an der Gestaltung und Ausführung der Kür gefeilt.

Auch Calli hatte letzte Änderungen an ihrer Einzelkür vorgenommen um die Maximalpunktzahl rauszuholen.

Leider machte unser Pferdchen uns seit langem mal wieder einen kompletten Strich durch die gut ausgeklügelte Rechnung.

Im Wettkampfzirkel lief daher fast gar nichts…

Dass Carina noch relativ gut turnte zeugt von ihrer gewonnenen Routine. Sie trug ihren 7.Platz mit Fassung, schließlich nicht Letzte!

Und  der Aufstiegsvermerk zur LK M entschädigte am Ende auch für alles!

Jetzt geht’s weiter in M!

Die folgende Gruppenpflicht verlief zwar deutlich besser, reichte aber lange nicht an unsere in diesem Jahr gezeigten Leistungen heran. Ganz schön deprimierend! Zumal wir am Ende tatsächlich auf dem vorletzten Platz landeten.

Die Abstände zu den drei vor uns platzierten Vereinen waren zwar minimal, aber schließlich konnten wir nicht damit rechnen, dass wir am Sonntag in der Kür noch viel gut machen könnten.

Zum Glück lief Daddy am Sonntag nochmals etwas besser und so konnten wir die Kür relativ sicher abliefern. Es gab zwar zwei heftige Wackler, aber wenigstens keinen Sturz!

Am Ende der Kür fehlten uns auch einige Übungen, aber dadurch wirkte der Rest extrem ruhig und eigentlich auch sicher, abgesehen von den oben erwähnten Wacklern.

Die Enttäuschung war trotzdem erst mal groß und lediglich bei Britta überwog die Erleichterung!

Umso schöner war es dann, als die Ergebnisse durchgesagt wurden und wir uns über eine weitere 6er Wertung freuen konnten. 4.Platz bisher.  Wahnsinn!!

Und dabei blieb es auch fast, bis der spätere, verdiente Sieger uns noch auf Platz 5 schob!

Trotzdem ein tolles Endergebnis!

8,4 in der Gestaltungsnote und 7,3 in der Ausführung, da kommt Freude auf!

Bei der abschließenden Siegerehrung holten wir uns überaus zufrieden unsere roten Schleifen ab und dann ging es ja noch um die Länderwertung!

Jeder Starter hatte am Wochenende durch die erzielten Platzierungen Länderpunkte für seinen Landesverband gesammelt und zwischen dem Rheinland und Westfalen hatte sich ein Kopf an Kopf Rennen entwickelt! Am Ende hatte das Rheinland ein weiters Mal die Nase vorne, aber nur um 2 Punkte!!!

Es war ein tolles Erlebnis mit einem so großen Westfälischen Team gemeinsam an den Start zu gehen. Danke an dieser Stelle noch mal an unsere Mannschaftsführerin aus Paderborn, Judith Strake, die uns betreut und unterstützt hat wo sie konnte und es mit unserer chaotischen Truppe bestimmt nicht leicht hatte!

Danke auch an unsere Sponsoren Landtechnik Buchen in Altenhof und Buchens im Industriegebiet Saßmicke, die uns die Westfalen-Team-Bekleidung für den 5 Länder Vergleich bezahlt haben!

Vielen Dank dafür!!!

 

Gladbeck ade, Leverkusen wir kommen!

Ein Vorbereitungsturnier nach Maß

Um unser großes Angsthasen-Pferd nach der Sommerpause noch mal an die Turnierathmosphäre zu erinnern, bevor es nach Leverkusen geht, hatten wir uns einen entspannten Start in Gladbeck ausgesucht.

Auch Calli wollte gerne einmal alleine im Einzel starten um auf die Aufgabe, Pflicht und Kür direkt nacheinander turnen zu müssen, gut vorbereitet zu sein.

Mit Entspannt wurde es dann nichts, denn die Zeiteinteilung zwang uns schon um 4 Uhr aus dem Bett. Damit hatten wir nicht gerechnet!

Britta entschied sich kurzerhand schon am Samstag Abend nach dem Training der zweiten Mannschaft zu fahren und in Gladbeck zu übernachten und die Mädels und Kerstin, unser treuer TT, mussten in den sauren Apfel beissen und früh aufstehen.

Oder man geht gar nicht erst ins Bett, gell Jana!

Die Pflicht um 8 Uhr lieff dementsprechend verschlafen und wir hatten seit ewigen Zeiten mal wieder nicht alle Übungen in der Wertung :-(

Am wachsten war wohl unser Fanclub, der uns schon zur Pflicht mit tosendem Applaus begrüßte!

Ihr seid die BESTEN!

In der Kür lief es besser, nur ein kleiner Wackler, eine Unsicherheit im letzten Block und einige unsaubere Landungen, aber man sieht deutlich, dass wir noch mal an der Gestaltung gefeilt haben und auch die Schwierigkeit ging noch mal nach oben (die 8 winkt...).

Der Einzelstart verlief sehr schön und macht viel Mut für Samstag. 

Mut können wir alle auch noch brauchen denn uns geht schon ganz schön die Flatter... Aber wir freuen uns riesig drauf!!!

Wir hoffen, dass wir viele Voltifreunde in Leverkusen begrüßen können und werden auf jeden Fall unser bestes geben, damit der Pokal dies Mal nach Westfalen geht!

Leverkusen rückt näher, die ZE ist da!

5 Länder Vergleich 28+29.09.2013
Pflicht+Einzel am Samstag
Kür am Sonntag
5 Länder Vergleich ZE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.0 KB

Muggelkirmes, immer eine Gut-Wetter-Garantie

-Schauvorführung auf dem Marktplatz-

Pünktlich zur Muggelkirmes schloß Petrus die Regentore und ließ die Sonne raus!

Max hatte es allen Wetterberichten zum Trotz vorausgesagt, aber keiner wollte es glauben, herrlichstes Sonnenwetter pünktlich zu unserem Auftritt.

Dank der "Manpower" vom Muggelkirmes- Team war auch unser Holzpferd relativ unkompliziert auf die große Showbühne auf dem Olper Marktplatz zu schaffen.

Schnell noch die Matten drum rum und dann konnte sie los gehen, die Reise ins Wunderland!

Kathi und Fee staunten nicht schlecht, als die Bühnendecke in der Kür immer näher rückte, aber am Ende hat es doch gepasst!

Lediglich Tonis vw Salto geriet ein wenig zu schwungvoll und landete in den Rabatten, aber nichts passiert!

Alles in Allem eine sehr gelungene Vorführung, eine tolle Werbung für unseren Sport und vor allem viel Spaß für uns und die zahlreichen Fans!

Auch wenn trotz entsprechender Erklärung und Ansage mal wieder kaum einer kapieren oder glauben wollte, daß wir das Ganze normalerweise im Galopp auf unserem Super-Pferdchen machen. Naja, beim nächsten Mal vielleicht mit Video im Hintergrund!

Danke noch mal an Wolfgang Hesse, der uns den Auftritt organisiert hat und natürlich an Herrn Enders und Herrn Cordes, die alles organisiert haben und alle Wünsche erfüllten!

Dank auch an Tobi und Micki für den Fahrdienst von Holzpferd und Matten und an alle, die wir jetzt grad vergessen haben ;-)

Es hat uns eine Menge Spaß gemacht!

Schön wäre es, wenn das Schaubild den ein oder anderen Sponsor auf uns aufmerksam gemacht hat. Schließlich kommen bei den bevorstehenden großen Turnieren jede Menge Kosten auf uns zu.

Auch über Anfragen für weitere Schaubilder würden wir uns sehr freuen!

Voltigierturnier in Gladbeck!

Der 5 Länder Vergleichskampf in Leverkusen rückt immer näher und als Vorbereitung geht es zum Turnier nach Gladbeck!

Es sind dies mal also nur die 1.Mannschaft und CaWu am Start.

Die Zeiteinteilung ist zwar gruselig, aber wir lassen uns nicht unterkriegen und fahren einfach schon am Samstag Abend mit "Daddy" dort hin.

Drückt uns die Daumen, dass es noch mal so toll läuft wie in Pelkum, damit wir noch motivierter nach Leverkusen fahren!

Zeiteinteilung_RV_Gladbeck_2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 836.5 KB

Muggelkirmes,dies mal mit uns!

Am 15.09.2013 startet sie, die 40. Muggelkirmes, und wir sind dabei!

Um viertel vor 4 steht eine Schauvorführung unserer 1.Mannschaft auf dem Programm!

Das Zusatztraining hat sich gelohnt, die Generalprobe war super! Holzpferd und Turnmatten stehen bereit und wir freuen uns schon drauf wieder ins Alice-Wunderland abzutauchen und viele Zuschauer mitzunehmen.

Eine tolle Gelegenheit auf jeden Fall, unseren wundervollen Sport einem breiten Publikum vorstellen zu können und Werbung für unseren Verein zu machen!!!

Natürlich wäre es toll, wenn viele Volti Freunde zum gucken und anfeurern kommen würden!

Gebt euch einen Ruck und besucht uns auf der Muggelkirmes!

 

Und schon ist sie vorbei, unsere schöne Zeit in Hagdorn!

Diese Freizeit muß unbedingt wiederholt werden, darüber sind sich alle einig!!!

Denn es waren drei wundervolle Tage auf dem Erlebnisbauernhof in Hagdorn.

Für jeden war etwas dabei, von langer Hand geplant oder ganz spontan...

Eine Nachtwanderung, Voltiübungen auf dem Holzpferd, Akrobatik auf der Wiese, wildes Toben oder auch nur Relaxen im Stroh, Schnipseljagd, Wasserbombenduellen und, nicht zu vergessen, Kuscheln mit den unzähligen vorhandenen Tieren!!! Wo kann man schon einen Hirsch aus der Hand füttern oder Wildschweine aus der Nähe sehen...

Unsere Voltis und ihre drei Betreuer hatten sehr viel Spaß und das völlig gruppenübergreifend, einfach Voltifreunde halt!

Aber auch bei den weniger erfreulichen Dingen, der Hausarbeit, wurde fleißig geholfen! Denn selbstgebackenen Pizza schmeckt ja doppelt gut und bei so vielen helfenden Händen ist auch der Abwasch schnell gemacht!

Geschlafen wurde im großen Bettenlager oder sagen wir besser sollte geschalfen werden! Denn eine nächtliche Spieleinlage macht viel mehr Spaß!!!

Kerstin (Lucas Mama) Lara und Sarah nahmen es mit Gelassenheit und wussten die wilde Bande in den entscheidenen Augenblicken gut zu bändigen! Danke noch mal an euch drei und auch an Sabine, die das Holzpferd transportierte!

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, deshalb seht selbst:

Auf geht es zum verlängerten Wochenende nach Hagdorn

Erlebnisswochenende+ Voltifreizeit in Einem!

Zur Voltifreizeit der etwas anderen Art machen sich heute zwanzig unserer Voltis mit drei Betreuern auf.

Sarah, Lara und Kerstin haben sich ein ganz besonderes Programm für unseren Volti-Nachwuchs ausgedacht. Langeweile wird also in Hagdorn nicht aufkommen.

Da unsere Vierbeiner dieses mal nicht mit können, wird wenigstens das Holzpferd unseren Voltifreunden Gesellschaft leisten. Und, so viel sei verraten, auch eine kleine Trainingseinheit wird es geben!

Aber ansonsten stehen Spiel und Spaß im Vordergrund!

Eine abenteuerliche Fackelwanderung und eine Bastelrunde sollen auch nicht fehlen! Und so wird das verlängerte Wochenende in Hagdorn bestimmt im Flug vergehen!

Viel Spaß wünschen die Daheimgebliebenen Voltifreunde!

Turnier-Reiter erfolgreich auf Tour

Häufig werden wir gefragt, ob unsere Voltigierpferde eigentlich auch geritten werden...
Natürlich ist dem so, und in der Voltigier-Turnier freien Zeit gehen die Reitbeteiligungen der Voltigierpferde auch schon mal auf Reitturniere mit unseren vier Schätzen.
Aber weit aus häufiger sieht man inzwischen Reiter auf den Turnieren im näheren und weiteren Umkreis, die ausschließlich für unseren Verein reiten und mit dem Voltigierbetrieb gar nichts zu tun haben.
Dies freut uns natürlich sehr und was uns natürlich noch mehr freut ist, dass auch in den Platzierungslisten immer häufiger Reiter auftauchen die für unseren Verein starten.


Katja bestreitet mit ihrem Nachwuchspferd "Hr. Meier" in diesem Jahr ihre erste Saison.
Bereits von ihrem ersten Turnier in Halver kamen die zwei mit einem 5. Platz in der Dressurreiter A und einem 6. Platz in der Dressurpferde Prüfung der Klasse A zurück.
Anfang August, in Happach, reichte es in der A Dressur wiederum für den 5.Platz.
Am vergangenen Wochenende fand nun auf der Schwartmecke das traditionsreiche Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Schwartmecke statt.
Katja, Franzi, Simon und Eva gingen dort an den Start und kamen mit hervorragenden Platzierungen nach Hause.
Katja konnte sich am Freitag in der Dressurpferde Prüfung der Klasse A sogar den Sieg sichern!
Mit der Fabelnote von 7,7 ließ sie die starke Konkurrenz hinter sich!
Im laufe des weiteren Wochenendes war Simon mit "Coco" gleich zwei mal in Springprüfungen der Klasse A platziert.
Eva und "Cindy" schrabbten in der E-Dressur leider ganz knapp an einer Platzierung vorbei.
Franzi hatte mit ihrer "Perle" in der E-Dressur dieses Mal kein Glück. Bei ihrem Start, auf dem Reitturnier in Netphen vor einigen Wochen war sie dagegen platziert gewesen!

 

Nun heißt es kräftig Daumen Drücken, denn am kommenden Wochenende finden auf der Reitanlage des Reitvereins Giebelwald die Meisterschaften des Kreisreiterverbandes Siegen Olpe Wittgenstein. Simon  und Coco werden dort die A-Tour im Springen bestreiten!

 

Einen herzlichen Glückwunsch all unseren Reitern und für die weitere Saison noch ganz viel Erfolg!!!

Schon wieder Post aus Münster :-)

Nach einem relativ ruhigen Ferien-Dienstags-Training gab es gestern plötzlich große Unruhe im Stall:

Die Mädels der VFS 1 flippten völlig aus!!!

Nach dem Training mussten sie wie immer erst mal ihre "diversen" E-Mails checken, die sich innerhalb des Voltitrainings so angesammelt hatten.

Dabei waren sie auch auf die lang ersehnte Bekanntgabe der Nominierung für den Fünf- Länder-Vergleichswettkampf gestoßen:

 

Unsere M*Gruppe vertritt Westfalen auf dem Fünf-Länder-Vergleich und damit nicht genug...

Calli ist auch nominiert und CaWi wurde als Ersatz benannt!

 

Wahnsinn!!!

 

2013 ist echt unsere Hammer-Saison!!!

 

 

Zurück aus Münster:

Wir sind zurück aus Münster und können berichten: Wir sind Dritte!

 

Dass dieses Turnier etwas ganz besonderes sein würde, haben wir gewußt, daß uns aber schon Wochen vorher (eigentlich seit der Nominierung) die Nerven flattern würden, damit hatten wir nicht gerechnet.

Gut, daß uns das mega heiße Wetter einen Strich durch allzu viel Extra-Training gemacht hat, sonst wären wir wohl total ausgebrannt in Münster angekommen. Und gut, dass zumindest Britta am Samstag Abend wieder ruhiger wurde und das am Sonntag auch auf unser Pferdchen übertragen konnte.

Um halb 6 am Stall treffen und abfahren, das braucht man wirklich nicht alle Tage, aber was macht man nicht alles für so einen Start!

Pünklich um 8 waren wir in Münster und der morgendliche Vet.-Check verlief wie erwartet problemlos.

So galt es um kurz nach zehn zur Pflicht einzulaufen:

In eine soooo große Halle einzulaufen, das ist schon etwas ganz besonderes! In der 20x60m großen Halle war lediglich der Wettkampfzirkel. Gigantisch!!!

Championats-Atmosphäre garantiert!

Natürlich hatten wir das als Schlachtenbummler schon hundert mal gesehen, aber wenn man dann selbst da steht und rund 20m bis zum eigentlichen Zirkel läuft, das ist einfach nur toll! 

Zum Glück war am Vormittag noch gar nicht sooo viel Publikum anwesend denn die Stimmung die unsere treuen mitgereisten Fans machten, reichte uns und vor allem unserem Pferdchen für den Anfang vollkommen.

Aber Daddy zog gleichmäßig seine Runden und so konnten wir eine anständige Pflicht abliefern.

Ok, es wäre mehr drin gewesen, aber schließlich hätte es auch deutlich schlechter sein können! Wir waren super glücklich und vor allem Britta war sichtlich erleichtert, weiß man bei Daddy doch nie so ganz, ob er nicht doch irgend etwas ganz schlimm findet!

Aber unser großer Brauner entwickelt sich zunehmend zum Verlaßpferd und so liefen wir nach der wohlverdienten Mittagspause, in der wir uns sogar gelegentlich von einer Brise abkühlen lassen konnten, relativ entspannt zur Kür ein.

Noch ein kurzer oder eher etwas längerer Sprint von Lisa (wer hat bloß die Peitsche in der Vorberitungshalle vergessen ?!) und dann hieß es auch schon wieder Position 1 und los!

Jetzt war richtig Stimmung in der Bude!!!

Wahnsinn, wie laut das ist, wenn man in so einen Hexenkessel einläuft, aber toll!

Daddy blieb cool, und so konnten wir die Kür fast genießen. Es lief zwar nicht sooo routiniert, wie in Pelkum, aber doch recht sicher und wir waren überglücklich über unsere beiden Starts!

Am Ende nach Pflicht und Kür ein sicherer Platz 3, der Wahnsinn!

Die ganzen Eindrücke müssen wir in den nächsten Tagen erst mal noch sacken lassen und verarbeiten!

Aber die Final-Küren der S-Gruppen und Einzelvoltigierer, die konnten wir nach unserer Kür schon  in vollen Zügen geniessen!

Es war ein wundervoller Tag mit vielen Volti-Freunden aus nah und fern in Münster!

Wieder eine neue, tolle Erfahrung!

 

 

 

 

Ein herzliches DANKESCHÖN an die Fotografen dieser wundervollen Bilder!!! Antje Seemann, Sabine Hohmann, Carolin Schreier und Rita Ackva

Die Zeiteinteilung für den Westfalenpokal ist da:

Zeiteinteilung WM Volt 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.7 KB

Post aus Münster: Westfalenpokal- Wir kommen!

Jetzt ist es gewiss, unsere 1.Mannschaft darf zum Finale des Westfalenpokals in Münster fahren!!!

Seit ihrem unerwarteten Sieg bei der Sichtung zum Westfalenpokal in Herbern Anfang Juni warteten die 9 Mädels und Britta auf den Brief aus Münster und hier ist er :

Während der Westfalenwoche in Handorf werden seit einigen Jahren auch die Westfälischen Meister im Einzel-und Gruppenvoltigieren ermittelt. Im Rahmen eines solch großen Turniers, noch dazu auf der gigantischen Reitanlage der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster/Handorf an den Start gehen zu können ist für uns ein absolutes Highlight!

Der Jubelschrei unserer VFS I ist also mit Sicherheit verständlich und hat mit Sicherheit auch Sabine in Dänemark und Britta in Norwegen erreicht! Denn beide waren zu dem Zeitpunkt im Urlaub.

 

Jetzt heißt es die letzten Tage noch sinnvoll nutzen und mit Max noch mal kräftig Grundlagen trainieren. Das Pferdetraining startet in der nächsten Woche auch wieder und so wird die Mannschaft unseren Verein und auch den Kreisreiterverband Siegen/Olpe/Wittgenstein mit Sicherheit würdig auf der Westfalenwoche vertreten.

 

Das sind die Momente, wo man sich gerne mal wieder an die Tage der Vereinsgründung zurückerinnert! Wer hätte gedacht, dass das möglich ist! - Nur wenn man daran glaubt!!!

 

Für alle interessierten Schlachtenbummler hier der Link zur Homepage der Westfalenwoche:

http://westfalenwoche.de/
http://westfalenwoche.de/

 

Wir würden uns riesig über viele bekannte Gesichter freuen und mit eurer zahlreichen Unterstützung läuft unser M-Team bestimmt zur Bestform auf!

Mammut Wochenende Teil 2

Knapp vorbei und doch nicht daneben - VFS I und Einzelvoltis wieder erfolgreich

Jetzt haben wir auch den Sonntag gut hinter uns gebracht. Zum Glück mussten wir nicht ganz so früh los wie am Samstag, aber 7 Uhr am Stall treffen ist immer noch früh genug!

An der schönen Reitanlage der Pelkumer angekommen, hieß es erst mal Daddy in der Box parken und dann frühstücken. Mit reichlich Kaffe konnte Britta sogar die Restmüdigkeit vom Samstag runter spülen und dann ging es auch schon auf zur Gruppenpflicht. Daddy lief wieder zuverlässig seine Runden, und so gelang eine sehr schöne Pflicht, vielleicht nicht ganz so gut wie in Herbern, aber wir waren zufrieden.

Die lange Pause bis zum Kürstart genossen wir in der Sonne zusammen mit den zahlreichen großen und kleinen Fans, Eltern, Freunden und Maskottchen "Bene". Daddy knusperte derweil an seiner Boxeneinstreu und dem mitgebrachten Turnierfutter, schließlich braucht er ja jede Menge Kraft um die Kür tragen zu können. Und das gelang dann wirklich vorzüglich.

Daddy lief zu topform auf und galoppierte Runde um Runde, ein Traum! Die Kür verlief absolut reibungslos und auch wenn uns am Ende etwas Zeit fehlte freuten wir uns riesig über die abgelieferte Leistung und konnten wieder einige neue Alice-Fans gewinnen.

Die Starts unserer Einzelvoltigierer waren direkt im Anschluß. Und Daddy schaffte es tatsächlich auch noch für die vier Mädels toll zu laufen. Ein Schatz halt, unser Pferdchen!!!

In der Platzierung konnten sich dann alle Einzelvoltis über 6er Noten freuen und jeder steigerte seine Jahresbestnote. CaWu erreichte sogar ihre zweite Aufstiegsnote zur Leistungsklasse M, Glückwunsch!

Die Gruppe wurde wieder einmal mit dem 1.Platz belohnt und staunte nicht schlecht über die erzielte Endnote von 6,453, wieder ein bisschen näher an der 6,5.

Langsam aber sciher nimmt der Traum von einer Aufstiegsnote Gestallt an...getreu unserem Motto:

Ist es unmöglich?! Nur wenn man nicht daran glaubt!!!

 

Mammut Wochenende Teil1

Die WBO-Prüfungen in Meinerzhagen verliefen zu unserer vollsten Zufriedenheit!!!

Auf diesem Voltitag war alles ein bisschen anders als sonst. Denn ausser Britta, die lediglich als Pferde-Taxi-Fahrer fungierte, waren dieses mal keine Ausbilder der "alten" Garde mit in Meinerzhagen. Sabine legte ihre VFS V vertrauensvoll in die Hände von Sarah und Carina, weil sie selbst schon in Urlaub war und Kerstin musste auf die Dienste von Carina und Anika zurück greifen um ihre VFS IV an den Start schicken zu können. Lediglich Sarah und Toni konnten mit ihrer VFS III in gewohnter Besetzung an den Start gehen. Dass die Mädels der VFS I ihre Mannschaftskammeraden unterstützen wo sie konnten war sehr schön zu beobachten und so konnten alle Nachwuchs-Gruppen bestens eingeflochten, aufgewärmt und motiviert an den Start gehen. Zwei Siege und ein dritter Platz waren am Ende die Ausbeute. Aus der VFS I hatten sich außerdem noch ein Trio und ein Duo für die Holzpferdewettbewerbe angemeldet und konnten ebenfalls einen 1. und einen 2. Platz einheimsen.

Ein wahnsinnig langer Tag, der mit 6 Uhr Treffen am Stall anfing und um 21.30 Uhr mit Pferde von der Weide holen endete. Aber wenn man die lachenden Gesichter der fröhlichen Sieger und Platzierten so sieht, weiss man doch wofür wir das machen!

Wir sind mega Stolz auf unsere Nachwuchsgruppen und natürlich, oder besonders auch auf unseren tollen Ausbilder-Nachwuchs!!! Macht weiter so!

Jetzt heißt es schnell die Padbezüge waschen und alles frisch beziehen und dann gehts auch schon wieder los nach Hamm/Pelkum. Mal sehen, was der Sonntag so bringt...

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier, weiter gehts in Meinerzhagen und Pelkum

Am Samstag WBO in Meinerzhagen für VFS III, VFS IV und VFS V

ZE_Meinerzhagen2013.xls
Microsoft Excel Tabelle 35.5 KB

Am Sonntag LPO in Hamm-Pelkum für VFS I + 4xEinzel

Zeiteinteilung_2013.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 45.7 KB

Den Start der L-Gruppe musste Britta leider zurück ziehen. Verletzungs- und Krankheitspech machten den Anfang und zum Schluß blieben einfach nicht genug Trainingseinheiten übrig, an denen mal alle da waren... Naja, wenigstens entwickelt Jill sich prächtig und ist putzmunter! Über die Sommermonate bleibt genug Zeit um gut vorbereitet auf einen Start nach den Sommerferien hinzuarbeiten!

Da geht noch was? Na und ob!

Ein langer Tag in Herbern liegt hinter uns und wir können unser Glück kaum fassen:

Um es kurz zu machen- WIR HABEN GEWONNEN !!!

Unfassbar, aber einfach wunderbar!

 

Aber jetzt mal von Anfang an und ganz ausführlich:

 

Am Freitag Abend ging die Reise für Daddy und Britta schon los Richtung Herbern. Dank der tollen Organisation von Jan-Hendrik Wagener und seinem Herberner Team hatten wir für unseren vierbeinigen Schatz eine Box in einem nahegelegenen Stall bekommen, wo Daddy auch zwischen den Starts am Samstag wunderbar chillen konnte.

Die Verfassungsprüfung um 7.30 war so auch gar kein Problem mehr und so konnten wir um 10 Uhr sehr entspannt und voll motiviert zur Pflicht starten.

Auf der wunderschönen Reitanlage vom RV Nagel Herbern standen 3 Ablongierzirkel + Außenplätze zur Verfügung, jede Menge Platz also um gut vorbereitet in den Prüfungszirkel gehen zu können.

Daddy zeigte sich dann auch von seiner Schoko Seite und lief einfach traumhaft. Ein paar Wackler im Stehen, Schritt zurück und wieder vor, einmal in den Dreck gepackt nach der Wende, egal, eigentlich eine sehr ansehnliche Pflicht. Aber bei 13 Gruppen am Start kann man sich auch nicht ausruhen, schließlich ging es ja auch um ein Ticket für den Westfalenpokal!

Nach einer sehr sonnigen Mittagspause, die unser Pferdchen zum Glück in seiner schattigen Außenbox verbringen durfte, beamten wir uns dann mal wieder ins Alice-Wunderland.

Noch einmal Pferd fertig machen und auf ging es zur Kür.

*Küranfang perfekt

*leichte Unsicherheiten beim Aufbau des ersten 3er Blocks, man,dauert das heut alles lange...

*Sprung und Abgang von Alice-Fee

* 2er von Wu und Ani (bitte nicht wieder stürzen wie in Drommershausen)- geklappt

* Hohe Bank - Aufbau gelungen, dann abgerutscht, Sturz verhindert und gut gerettet ,sicher zu Ende gebracht, leider viel Zeit verloren, so kann man es wohl kurz zusammenfassen!

 

Gut daß wir unser Kür variabel gestaltet haben, also ging es ab hier weiter in der "Kurzversion" damit Alicia  noch hoch kam

Und dieser letzte Block mit Alicia Fee und Toni klappte dann auch ganz ausgezeichnet und ließ offensichtlich nicht nur uns die vorherigen Wackler schnell vergessen.

*2er mit Toni und Alicia eh ein Traum und Klingeling, aus ist die Zeit!

* Noch eine Handstandwende von Toni zum Schluß, Den Abgang hab ich in dieser Gruppe ja noch nie gesehen *konfused*

Improvisationstalente halt, wohin man guckt!!!

 

Danach mussten wir dann erst mal eine Runde heulen, weil die Kür so "schlecht" war, bis wir uns gegenseitig davon überzeugen konnten, daß es soooo schlecht ja gar nicht gewesen war. Wenigstens kein richtiger Sturz und viele Wackler waren von außen wohl auch gar nicht zu erkennen gewesen. Wir wissen halt, daß wir es noch besser können!

 

Dann hieß es noch lange Warten bis zur Platzierung aber die Küren der M** und S-Gruppen ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Um 19 Uhr liefen wir also erwartungsfroh aber völlig ahnungslos in den Zirkel ein. Von den anderen M-Gruppen hatten wir fast nichts gesehen aber wir waren am Ende doch recht zufreiden mit unserer gezeigten Leistung und das war uns ja schon immer das Wichtigste.

Als dann der Sieger der 1.Abteilung mit der Wertnote 6,352 aufgerufen wurde freute Britta sich noch darüber, daß offensichtlich recht hoch gewertet worden war, während die Mädels schon ralisiert hatten, dass die Voltigier Freunde Süd-Sauerland aufgerufen worden waren.

Kopfschütteln und breit Grinsen geht schlecht zusammen, also entschieden wir uns für das Grinsen und liefen nach vorne! Und das Grinsen hält noch immer an

Wahnsinn!!! Auch am Tag danach können wir es noch nicht ganz fassen, es ist einfach wunderbar!

 

Ein fettes Dankeschön an Kerstin und Lara fürs Daumendrücken, Klamotten hnterher schleppen, mal eben schnell noch...holen, und alles, was ihr sonst so geleistet habt an diesem Tag für uns!!!

 

Einen herzlichen Dank auch noch mal an Jan-Hendrik und sein Team für alle Extra-Wünsche die  ihr so erfüllt habt und einfach für ein schönes Turnier!!!

 

Und natürlich das dickeste Dankeschön an unser Pferdchen, er mag ja in der Verfassungsprüfung einer der Kleinsten gewesen sein, aber im Zirkel war er dafür extrem Großartig!

 

Oups, fast hätte ich das Dankeschön für Kati vergessen, die uns diesmal das Auto geliehen hat. Einen neuen Wagen nach nur 1 Woche verleihen, das macht wohl kaum einer, außer Sabine natürlich ;-)

 

Die wundervollen Bilder stammen mal wieder aus der Linse von Antje Seemann, die am Wochenende wieder unermüdlich geknipst hat und die Bilder netter weise zur Verfügung stellt!!! Besucht ihre Homepag

Auf geht´s nach Herbern

Die Zeiteinteilung ist da und stellt uns vor neue logistische Aufgaben :-)

Die 1.Mannschaft steht in den Startlöchern für ihren nächsten Start.

Die Verfassungsprüfung um 7.30 Uhr hat uns dazu veranlasst,  teilweise bereits am Freitag anzureisen.

Daddy bezieht eine Box in der Nähe der Reitanlage und Britta nächtigt im Hotel, so sollte es klappen!

Hoffen wir, dass bis zum Wochenende alle Blessuren der vergangenen Wochen abgeheilt sind und wir in Stammbesetzung antreten können, aber inzwischen haben wir ja auch Übung im Improvisieren...

Hauptsache unser Pferdchen schwächelt nicht bei den vielen Starts!

Das Training für die 2.Mannschaft fällt also an diesem Samstag aus!

Hier könnt ihr einen Blick auf die ZE und das riesige Starterfeld werfen:

 

Zeiteinteilung__Voltigierturnier_Herbern
Adobe Acrobat Dokument 360.3 KB

Zurück aus Dülmen

Wir blicken nach vorn auf Herbern und Meinerzhagen

Der Start der 1.Mannschaft in Dülmen stand unter vielen dunklen Wolken, und so war auch das Wetter...Bescheiden!

Mit Ersatzfrau Ines im Gepäck und leicht angeschlagener Rest-Besetzung konnten wir nur auf ein Wunder hoffen, aber das blieb leider aus, zumindest für die Gruppe.

Daß unser Pferdchen diesmal so relaxt war, daß Britta ihn kaum vorwäts bekam machte die Sache da auch nicht besser. Aber wir wollen uns nicht beklagen, inzwischen erschreckt er sich nicht mal mehr vor klappernden Zirkelbegrenzungen und kläffenden Hunden!

Am Ende waren wir alle sehr zufrieden mit unserem 2.Platz und der Wertnote von 5,4.

 

Carina und Toni gingen dann noch im Einzelwettbewerb an den Start. Hier war unser großer Brauner auch wieder etwas flotter unterwegs und beiden gelangen sehr schöne Starts. Am Ende war die Freude riesengroß: Ein erster und ein dritter Platz mit deutlichen 6er Noten! Toll gemacht.

 

Weiter geht es nun in zwei Wochen in Herbern und dann sind endlich wieder die Breitensportgruppen am Start. Am 15.06. in Meinerzhagen heißt es für die Gruppen 3,4 und 5 feste Daumen drücken!!!

Die Zeiteinteilung gibt es auch schon:

Die geänderte Zeiteinteilung (Stand 02.06.2013)
ZE_Meinerzhagen2013.xls
Microsoft Excel Tabelle 35.5 KB

Das nächste Turnier steht vor der Tür: LPO in Dülmen

Zeiteinteilung Dülmen
Zeiteinteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.7 KB

Geschafft 11.05.2013

Erster Turnierstart für L-Gruppe auf Whispering Jill

Für ihren ersten Turnierstart hätten wir der netten kleinen Stute gerne schönere Bedingungen geboten, aber im großen und Ganzen haben es alle Beteiligten gut gemeistert.

Wir halten fest: Ablongieren im strömenden Regen auf einem Außenplatz gehört weder zu Brittas noch zu Jills Lieblingsbeschäftigungen... Wer kann es ihnen verdenken ;-)

So kamen wir schon nicht wirklich locker, ganz zu schweigen von trocken, im Wettkampfzirkel an und Jill zeigte sich sehr aufgeregt und entsprechend schnell im Galopp. Dass sie zudem extrem nach innen drängte machte die Sache dann auch nicht einfacher...

Pflicht verpfuscht, naja, wir wissen ja, dass wir es viel besser können!

In der folgenden, sonnigen!!!, Pause vor der Kür war schnell beschlossen, dass es in der Kür nur besser werden kann. Also erneut ablongieren auf dem matschigen Platz, aber wenigstens von Oben trocken ;-)

Noch einige Gehorsamsübungen, vieleicht hilft es ja...

Und dann liefen wir wieder halbwegs zuversichtlich ein zweites Mal in den Zirkel.

Zum Glück besann unser Stütchen sich und zeigte, dass sie auch vernünftig laufen kann. So beschlossen wir unser Turnierdebut in diesem Jahr mit einer durchaus ansehnlichen Kürvorstellung. Das macht Hoffnung und lässt uns die unterirdischen Noten und die Platzierung schnell vergessen!

Leider hatte Jill danach gar keine Lust mehr und schon gar keinen Nerv noch auf dem Anhänger zu stehen und auf die Platzierung zu warten. Sie randalierte, schmiss sich sogar hin und ließ sich auch von Kerstin und Sabine nicht wirklich beruhigen. Erst als wir endlich wieder abfahren konnten beruhigte sie sich und ließ sich geduldig nach Hause bringen.

Sie ist halt eine (kleine, zickige) Stute, nicht zu vergleichen mit unseren geduldigen Voltielefanten! Aber die waren am Anfang schließlich auch nicht viel anders... Man vergisst soooo viel!

Wir fassen zusammen: Ein etwas holperiger erster Start mit viel Luft nach oben. Aber mit sehr guten Ansätzen und was das Wichtigste ist:

Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns schon auf unseren nächsten Start!!!

Vorbereitungen auf unseren Start in Frankenberg


Hier die Zeiteinteilung und Anfahrtsbeschreibung!
Zeiteinteilung_Volti_2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.9 KB

Turnier in Ennepetal 05.05.2013

Nachdem das Voltigierturnier in Hagen-Kalthauser Höhe leider abgesagt wurde, haben wir uns am vegangenen Wochenende zumindest mit drei der vier aktiven Einzelvoltigierer auf den Weg nach Ennepetal gemacht.
Ani musste leider aufgrund der anstehenden mündlichen Abiprüfung verzichten.
CaWi und Toni konnten aber nach ihrem gelungenen Saisonauftakt in Drommershausen sogar schon in der LK M an den Start gehen,
CaWu bastelte in der LK L noch an ihrer zweiten Aufstiegsnote ;-)
Leider hatte sie auch dieses Mal wieder Pech und rutschte in der Kür so unglücklich mit ihrem Fuß durch den Griff, dass sie ihre Kür sogar unterbrechen und CaWi ihr helfen musste.
Über ihre Endnote von 6,4 und den Sieg in der Prüfung konnte sie sich da nur bedingt freuen, war doch die erhoffte 6,5 mal wieder soooo nah. Aber wir waren doch in erster Linie alle froh, dass nichts schlimmeres passiert war.
Toni und CaWi gingen leider Konkurrenzlos an den Start, waren aber trotzdem mit viel Ehrgeiz bei der Sache.
Die "neue" M-Pflicht geriet bei beiden zufriedenstellend.
In der Kür hatten sich beide dazu entschlossen erst mal keine größeren Veränderungen vorzunehmen.
Das schmälerte zwar die Kürschwierigkeit teils erheblich, machte sich aber in Kürgestaltung und Ausführung positiv bemerkbar.
Und so konnten sie sich am Ende über hervorragende Noten freuen. Wir sind gespannt, wie es mit euch weiter geht ;-)
Über eins sind wir uns aber schon jetzt im Klaren:
1. Wir haben das beste Pferd von allen (es geht sogar brav auf den Hänger)
2. Und die besten Fans haben wir auch!!! Ganze 9! Schlachtenbummler fanden den Weg nach Ennepetal um unsere Aktiven anzufeuern, Fotos zu machen und helfend zur Seite zu stehen!
Wahnsinn, es ist einfach schön solche (Volti-) Freunde zu haben und mit ihnen einen solchen Tag bei Traumwetter verbringen zu können!
Ein herzliches Dankeschön an euch und auch noch mal an die Brunnenhofer Voltis, die dieses Turnier veranstaltet haben!
 Schön wars!

Hufeisenprüfungen und Steckenpferde 27.04.2013

32 Voltigierer bestanden Motivationsabzeichen- Unsere Kleinen ganz groß:

Nach wochenlangen Vorbereitungen, praktischen und theoretischen Extra-Trainings und viel Aufregung war es am vergangenen Samstag endlich so weit.

Bei Eiseskälte, haben 32 Voltigierer an den verschiedenen Prüfungen für die Motivationsabzeichen teilgenommen.

Besonders freuten wir uns über die Teilnahme der Voltigierer aus Kickenbach,
mit denen uns eine lange Freundschaft verbindet.
 
Was für junge Schwimmer das „Seepferdchen“, ist für den Voltigiernachwuchs die „Steckenpferd“- Prüfung- das erste Motivationsabzeichen im Pferdesport. Bei dieser Prüfung ist ein motivierendes „bestanden“ wichtiger als eine in Noten ausgedrückte Leistung.
Die jungen Pferdesportler konnten an den verschiedensten Motivations- und Leistungsabzeichen teilnehmen. Für die Jüngsten wurde die Steckenpferd-Prüfung angeboten. Die fortgeschrittenen Voltigierer nahmen an der Prüfung für das kleine oder große Hufeisen teil. Unter den erfahrenen Augen der Richterin Heike Hundt (Schwelm) absolvierten die Voltigierer die festgelegten Pflicht- und Kürübungen, je nach Prüfungsart im Schritt oder im Galopp.
Im theoretischen Teil testete die Richterin die Kenntnisse der Pferdesportler zu Fragen der Voltigierlehre, des Körperbaus und der Fütterung der Tiere sowie des Umgangs mit dem Pferd. Wie können Unfälle verhindert werden? Wie verhält sich das Pferd? Wie putze ich ein Pferd richtig?
Die Richtlinien der Prüfungen werden von der FN, der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, vorgegeben. Sie verleiht den Kindern nach bestandener Prüfung auch eine offizielle Urkunde und eine Anstecknadel.
So konnte Frau Hundt zum Abschluss des Tages den strahlenden Prüflingen ihre Urkunden und Anstecknadeln überreichen.

Turnier in Drommershausen 20.04.2013

Nach schon zwei Starts in dieser noch sehr jungen Voltigier-Saison 2013 liegt unsere 1.Mannschaft voll auf Kurs. Und das trotz Abi-Stress und Verletzungspech.
Nach dem gelungenen Auftakt für die Gruppe in Rhede, waren an diesem Wochenende in Drommershausen auch unsere Einzelvoltigierer zum ersten Mal am Start.
Volles Programm für unseren vierbeinigen Schatz also.
Am frühen Vormittag standen erst mal die beiden Starts für die Gruppe an.
So trafen sich alle Aktiven um 6 Uhr am Stall. Pünktlich um 8 waren wir so zum Meldeschluß in Drommershausen. Und auch die ersten unermüdlichen Fans/Eltern trudelten langsam ein.
Nach einer kurzen Inspektion der Ablongiermöglichkeiten entschieden wir uns für den schönen, aber schrecklich schattigen, großen Außenplatz.
Während Britta sich vor allem über ihr nervenstarkes Pferdchen freute, machte sich unter den Voltis Unruhe breit, weil Horrorberichte vom Boden im Wettkampfzirkel die Runde machten.
Zur Pflicht liefen also alle mit gemischten Gefühlen ein. Den Boden fanden wir dann ganz in Ordnung, die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.
Die Pflicht war in Ordnung, nur mal wieder zu langsam und einige ärgerliche Wackler kosteten zusätzlich Punkte, aber wenigstens gab es keine großen Patzer und das Training an den Schwüngen machte sich mit 7er und 8er Noten bezahlt!!!
Kurz danach stand auch schon die Kür an. Voll motiviert und voller Stolz wurden die Küranzüge angezogen und auf ging es zur großen Alice-Show.
Leider gab es auch hier einen bis jetzt unverständlichen Patzer, als Ani und Carina Übergewicht nach innen bekamen und beide rücklings nach innen kippten. Oh Schock!!!
Zum Glück war der Schreck größer als der tatsächliche Schaden.
Mit viel Ruhe barchten die Mädchen den Rest der Kür zuende und machten den Sturz schnell vergessen, Daddy ließ sich auch nicht schocken, Glück im Unglück.
In der anschließenden Platzierung freuten wir uns alle über den errungenen 4.Platz und vor allem die erste Note mit 6 vor dem Komma.
Das Ziel, die Leistung aus Rhede zu steigern, war also gelungen.
Nach gut 4 Stunden Pause, die unser Papi´s Polydor in seiner angemieteten Box verbringen konnte, folgte dann noch der Saisonauftakt für unsere vier Einzelvoltis.
Alle zeigten eine sehr gute Pflicht und auch die neu gestalteten Küren kamen offensichtlich gut an.
In der folgenden Platzierung konnten sich so alle freuen. Ihre persönlichen Bestnoten wurden deutlich nach oben korrigiert und für drei reichte es sogar für eine Aufstiegsnote.
Ein rundum gelungener Wettkampftag also, nur wärmer hätte es mal wieder sein dürfen.
Vielleicht haben wir ja am nächsten Wochenende in Hagen mehr Glück!

Turnier in Rhede 16.03.2013

Alice ist aus dem Wunderland zurückgekehrt - Und wir aus Rhede:

Der erste Turnierstart in diesem Jahr stand auf ganz schön wackeligen Füssen.

Zum einen hatten wir bis eine Woche vorher noch kein einziges Mal eine komplette Kür, ganz zu schweigen von Pflicht geturnt, zum anderen wollte uns der Winter einfach nicht aus seinen Fängen lassen. Noch am Freitag Abend schneite es wie wild und unser Zugfahrzeug meinte dann auch noch, es sei zu kalt zum anspringen...

Am Ende waren wir zwar dicke früh genug, aber auch leicht genervt an der Reitanlage in Rhede. Unser Daddy-Schatz konnte eine Box direkt an der Ablongierhalle beziehen und wir machten uns weiter fertig. Zum Glück waren wir zur Pflicht dann auch wieder ganz bei der Sache.

Die Pflicht war zwar noch etwas holperig. Besonders der erste Pflichtblock, weil Daddy gleich an zwei Stellen im Zirkel Ungeheuer entdeckt hatte. Aber dank unserer Übungen Zuhause konnten wir wenigstens alles turnen und der zweite Pflichtblock lief dann schon sehr gut und vor allem schnell. Seit ewigen Zeiten hatten wir mal alle Übungen in der Wertung!!! Kein Vergleich zu unserem 1.Start letztes Jahr in Olpe...

Nach der Pferdekontrolle hieß es dann umziehen zur Kür und los ging es. Schon auf dem Vorbereitungsplatz musste Kathi einige Lacher wegen ihres "Kostüms" wegstecken, aber im Großen und Ganzen hatten wir viel positive Resonanz auf unsere Kürtrikots, wenigstens haben gleich alle das Thema erkannt ;-)

Mit neuem Kampfschrei ging es in die Wettkampfhalle und voller Elan zeigten wir unsere fast perfekte Kür. Unser Pferdchen lief jetzt viel besser und so gelangen auch die sonst noch etwas wackeligen Elemente. Irgendwie war alles ganz schnell vorbei und auch wieder in der Zeit-ein Wunder...

Wir waren total glücklich, klopften uns und unseren Pferdeschatz und der durfte dann dank Fahrdienst von Ute und Kerstin auch schon nach Hause. Im Laufe des Nachmittags hätten wir uns alle gerne angeschlossen, aber wir mussten noch 5! Stunden auf die Platzierung warten.

Doch wie so oft wurde unser Einsatz belohnt und am Ende durften wir uns überraschend über den Sieg, einen tollen Ehrenpreis und vor allem eine tolle Note freuen. So gut waren wir das ganze letzte Jahr nicht!!! Jubel!!!

Jetzt heißt es weiter fleißig üben, Pflicht verbessern und dann beim nächsten Start noch einen drauf packen.

Die Fotos aus Rhede wurden uns freundlicherweise von Katharina Wilken und Antje Seemann zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür!

Voltigier- und Longierabzeichen 10.03.2013

Prüfungen zum Deutschen Longier- und Voltigierabzeichen

Am vergangenen Wochenende fanden auf der Reitanlage des Reit und Fahrvereins Giebelwald in Freudenberg-Niederndorf Prüfungen zu den Leistungsabzeichen im Voltigiersport und zum Longierabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung statt.

Auf die Prüfungen zu den Longierabzeichen hatten sich Jana, Alicia und Antonia in den vergangenen Wochen durch einen

Lehrgang bei Dieter Kaiser vorbereitet. Zusätzliche Unterrichtseinheiten bei Kerstin, Sabine und Britta sorgten dafür, dass alle drei mit Bestnoten aus der Prüfung kamen. Auch Nerino und Papi´sPolydor sei an dieser Stelle gedankt, die wie immer zuverlässig ihre Runden drehten und die drei aufgeregten Mädels vor keine unlösbaren Aufgaben stellten.

Der Vorbereitungslehrgang für die Voltigierabzeichen fand dagegen während der üblichen Trainigszeiten und zusätzlich anberaumten Theorie-Stunden statt.

Ines, Eileen, Theresa und Alicia gingen für das DVA IV an den Start, Lisa und Felicitas für das DVA III und Carina und Antonia wollten gar ihr Können beim DVA der Klasse II unter Beweis stellen.

Auch hier freuten sich alle Beteiligten über die Zuverlässigkeit unserer vierbeinigen Vereinskollegen, denn so gelangen sogar die im Training noch etwas wackeligen Übungen bestens. Am Ende des langen Prüfungstages konnten so alle ihre Urkunden in Empfang nehmen und stolz die Heimfahrt antreten.

Die beiden Richterinnen, Karin Nogga (Hagen) und Ulrike Gast (Olsberg), gratulierten herzlich und forderten unsere Mädels dazu auf, die bestandenen Prüfungen als Anreiz für weitere Herausforderungen rund um den wunderschönen Pferdesport zu verstehen.

Unsere Pferde konnten sich am Abend über einige Extraportionen Möhren freuen und wurden so für ihre guten Dienste belohnt.

Herzlichen Glückwunsch auch im Namen der Voltigierfreunde Südsauerland an alle erfolgreichen Prüflinge. Wir sind Stolz auf Euch, macht weiter so!

Winterfeier der Voltigierfreunde 13.01.2013

Bereits zum 2. Mal hatten die Voltigierfreunde Süd-Sauerland am Sonntag den 13. Januar in den Scheiderwald zur Winterfeier der Voltigierer eingeladen. In der gemütlichen Tenne der Familie Quast konnten die rund 50 Voltigierkinder und ihre Familien noch einmal das Jahr 2012 Revue passieren lassen und neue Planungen für 2013 machen. Bei angenehmen Temperaturen konnten alle Voltifreunde die mitgebrachten Köstlichkeiten genießen. Ein kleiner Spaziergang rund um das hübsche Dorf rundete das Programm ab, bevor alle Voltis, Helfer und Ausbilder sich über Geschenke freuen durften. Mit selbst geschriebenen Dankesbriefen überraschten die 6 Gruppen ihre Helfer und Ausbilder und rührten so manchen zu Tränen, oder waren es Freudentränen?!

Ein sehr gemütlicher Nachmittag für alle Beteiligten!